Die ersten Tage mit festsitzender Spange
In den ersten Tagen mit einer neuen Spange lassen sich Druckschmerzen leider nicht immer vermeiden. Nach einigen Tagen haben sich die Zähne und der Mund-Kiefer-Raum jedoch an die Zahnspange gewöhnt und der Schmerz vergeht.

Welche Beschwerden können auftreten?

  1. leicht erhöhter Speichelfluss
  2. Reizung der Weichteile in der Mundhöhle Die Wangeninnenseiten, die Zunge und die Lippen können durch raue Stellen der Apparatur gerötet oder leicht aufgerieben werden. Sie sind während der Anpassung sehr sensibel, so dass sich selbst kleine Erhöhungen scharfkantig anfühlen. Da die weichen Anfangsdrähte sehr flexibel sind, können sich auch Drahtenden aufbiegen.
  3. vorübergehende Lockerung der Zähne
  4. Sprachbeeinträchtigung
  5. Druck auf den Zähnen
    An den zu bewegenden Zähnen entsteht durch die festsitzende Zahnspange ein therapeutischer Druck, der i.d.R. binnen zwei bis drei Tage abklingt.
  6. Beschwerden beim Kauen
    Beschwerden können insbesondere bei hohem Kaudruck entstehen. Essen Sie während der Anpassung daher vorzugsweise weiche Kost.

Wie lange dauert die Anpassung an eine festsitzende Zahnspange?

Die Zähne und die Mundhöhle müssen sich an die veränderte Situation gewöhnen. Die Gewebe der Mundhöhle passen sich jedoch gut und schnell den Veränderungen an und i.d.R. wird die Apparatur nach einiger Zeit überhaupt nicht mehr wahrgenommen. Der Zeitraum der Anpassung ist individuell verschieden und dauert meist ein bis zwei Wochen, wobei die stärksten Beschwerden bereits nach drei bis fünf Tagen nachlassen sollten.

WICHTIG: Sollten Sie über diese Zeitspanne hinaus Beschwerden haben, setzen Sie sich bitte mit meiner Praxis in Verbindung. Melden Sie sich bitte ebenfalls umgehend bei Veränderungen an den Apparaturen, z. B. bei verbogenen Drähten oder losen Brackets.